szmmctag
Suche blog.de

  • Nachgereicht...

    ... In Waren läuft es augenscheinlich nach wie vor unrund auf der Baustelle des einst von Herbert Harm geplanten Seeparks.
    Die Helma Ferienimmobilien GmbH, die sich u.a. auch um das hiesige Ostseeresprt Olpenitz kümmert, ist dabei mit eingebunden, während die Stimmung in der Stadt Waren nunmehr allerdings kippt:

    Unbenannt1

    Unbenannt

    Den gesamten Artikel lesen Sie bitte HIER.

    Quelle: Nordkurier/April 2015

  • Gigantismus - handgemacht...

    ...in Kappeln.

    Unbenannt

    Olpenitz wird neuer, besser, schöner, größer und anders, als alles andere vorher.
    Könnte stimmen, wenn die Stadt Kappeln die Realisierung der neuesten Investorenpläne forsch wie gewohnt abnickt.
    Das Erscheinungsbild des Hafens dürfte sich dabei etwas von dem verändern, was 5 Sterne Luxuskunden sich in ihren Millionendomizilen ersehnt haben:

    „Das ist der Wechsel von einem ökologischen Hügel mit touristischer Qualität zu Flugzeug-Hangars“, meinte Ancker.

    Tatsächlich gibt es Neues:

    Dagmar Ungethüm-Ancker (CDU) meinte, dass der alte B-Plan einen höheren touristischen Mehrwert hatte. „Jetzt bekommt das mehr Züge eines reinen Wirtschaftsstandorts“, fand die Bürgervorsteherin. In Kappeln habe man kein Schwimmbad mehr und auch keinen Indoorsport. Ungethüm-Ancker: „Olpenitz sollte sich so weiter entwickeln, dass es etwas Besonderes ist, außer gigantisch.“

    Der übliche Handlungsstrang und Diskussionsinhalt der Kappelner Stadtvertreter angesichts dieses Wandels lässt schon einmal einen Blick in die Zukunft zu:

    SPD-Fraktionschef Rainer Moll räumte ein, dass man diese Größenordnungen zu Wasser und zu Lande bislang so nicht gehabt habe. „Doch das hier ist nur der Startschuss“, sagte er. „Alle Dinge sind noch in unserer Hand. Wir sollten dem Investor eine Chance geben.“ Sein Kollege von der CDU, Matthias Mau, stimmte zu: „Der Investor setzt auf den Dialog. Wir müssen nur aufpassen, dass es harmonisch ist und zu Kappeln passt.“

    Dagegen gefiel SSW-Fraktionschef Christian Andresen weder die fehlende Dachbegrünung noch der hohe Versiegelungsgrad oder die große Hallenfläche. „Ich habe da schon meine Bedenken“, so Andresen. Am Ende stimmte der Bauausschuss für den Aufstellungsbeschluss – einstimmig.

    Quelle: Schleibote, 22.5.2015

  • Sitzung, heute...

    ... dabeisein & mitreden können.

    Unbenannt

    Mehr dazu?
    HIER.

  • VW oder Mercedes...

    ... die Diskussion geht weiter.

    Unbenannt

    Wer in Kappeln "Mehr Arbeitsplätze, mehr Tourismus und mehr Wertsteigerung" in einem Satz unterbringen kann, bekommt mit hoher Wahrscheinlichkeit auch was er will:
    Unterstützung und Geld.

    Ähnlich dürfte demnach auch die Diskussion um eine finanzielle Beteiligung der Stadt Kappeln an der Förderung des Ostseeresorts Olpenitz verlaufen, die nach wie vor Gemüter bewegt.
    Während die einen von wachsender Konkurrenz und Aufwerten durch erstklassige touristische Infrastruktur werben (Heiko Traulsen), sehen andere das buchstäbliche Bild nach wie vor schlichter:
    Warum ein Mercedes, wenn man noch nicht einmal weiss, wie der VW aussehen würde?

    Die bloße Drohung "...was wäre wenn..." liegt allerdings bereits in der Luft - und dürfte auch voraussichtlich den Kurs bestimmen:

    „Wenn sich die Stadt entscheidet, nicht in den Förderprozess einzusteigen, wird sich die Helma nie mit der hochwertigen Variante beschäftigen.“

    So der Bürgermeister der Stadt Kappeln, Heiko Traulsen.

    Ob das der richtige Weg sein wird, entscheidet sich in der Stadtvertretung.
    Allerdings zeigt die jüngste Abstimmung im Hauptausschuss etwas Neues:

    Bei zwei Gegenstimmen (LWG und Grüne) empfahl der Ausschuss, die touristische Aufwertung des Resorts mittels Fördermitteln anzustreben. Im Bauausschuss hatte es bei dem Thema zuvor eine, im Ausschuss für Wirtschaft und Touristik keine Gegenstimme gegeben.

    Quelle: Schleibote, 19.5.2015

  • Von Sylt nach Olpenitz...

    ... und glücklich werden?

    Quelle: Hamburger Abendblatt/Mai 2015

    Unbenannt

    Der Erfolg kommt -nicht nur Auf der Freiheit im Doppelpack:

    "Schon jetzt kommen 40 Prozent der Käufer von außerhalb. Viele davon haben zwei Wohnungen gekauft: eine für sich und eine zur Vermietung", sagt der Firmensprecher.
    Von dieser Käufergruppe weiß auch Per Barlag Arnholm, geschäftsführender Gesellschafter der Helma Ferienimmobilien GmbH, zu berichten."

    Ganz im Gegensatz zu früher, als Port Olpenitz durchaus und mit Recht in Sachen Größe und Umfang skeptisch betrachtet wurde, haben sich die Zeiten geändert.

    Auch Kappelns Bürgermeister Heiko Traulsen ist sicher: Die düsteren Wolken haben sich über Olpenitz verzogen. "Es gibt hier keinen mehr, der an dem Projekt zweifelt." Er wisse zwar, dass der Investor alles daran setze, bereits in sieben Jahren das Quartier fertig erstellt zu haben – mit Marina, Hotel, Geschäften und Minigolfanlage – "aber uns reicht es, wenn alles in zehn Jahren fertig ist", sagt Traulsen. Schon jetzt bedeute dieses Projekt für die Stadt und die Region einen "unbeschreiblichen Schub", da das Handwerk und die Betriebe vor Ort eingebunden seien. "Wir werden Kappeln entsprechend aufhübschen und für mehr Parkraum sorgen", sagt Traulsen.

  • Heute Sitzung...

    Unbenannt

    Quelle: Schleibote, 18.5.2015

  • Frisches Geld für Olpenitz...

    ... um das touristische Highlight noch mehr aufwerten zu können, steht die Stadt Kappeln vor der Wahl:

    Unbenannt

    Als kleiner Haken entpuppt sich dabei die Frage nach der relativen Dimension des Eigenanteils, den die Stadt zu leisten hat: Wo die Grünen und die LWG erst fragen „Wie groß sind denn zehn Prozent? Sind das zehn Prozent von einer Million oder zehn Prozent von 20 Millionen?“, klotzen andere ohne Bedenken: "Rainer Moll (SPD) konnte das als Einwand nicht akzeptieren. „Es wird doch über jede einzelne Maßnahme noch von der Stadt abgestimmt“, sagte er."

    Das Fazit wie in Kappeln üblich, wenn in Richtung Aufschwung gedacht wird: 7 Ja Stimmen für eine Beteiligung der Stadt, bei einer Enthaltung der Grünen.

    Quelle: SHZ / Schleibote, 2.5.2015

  • Investorenjahrmarkt...

    ... es geht rund und runder, drunter und drüber.

    Hat Kappeln schon hinter sich, was Waren bevorsteht?

    Unbenannt

  • Antaris & Zaniah...

    ... das Ostsee Resort Olpenitz lädt mit schwimmenden Häusern in ein Urlaubsvergnügen der ganz neuen Art:

    Unbenannt

    Quelle: DEAL-Magazine

  • Eines Tages...

    ... das neue Ostsee-Resort wächst und wächst:

    Unbenannt

    Mehr zur "Traumlage direkt an der Ostsee" gibt es HIER.

    Quelle: www.ostsee-olpenitz.de

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.